sog. Choregenvase, apulischer Glockenkrater ausTarent, Getty-Museum, Malibu
sog. Choregenvase, apulischer Glockenkrater ausTarent, Getty-Museum, Malibu

 

Choregia - Münstersche Griechenland-Studien

(Hrsg. Horst-Dieter Blume und Cay Lienau)

Heft 1 - 16, Münster 2002 - 2018.

 

zu beziehen über: Prof. Dr. Cay Lienau
Fax: 0251 - 1367294 oder lienau@uni-muenster.de

Einzelheft 14 Euro, im Abo 10 Euro

 


 

Das Wort ‘Choregia’ bezeichnet im antiken Athen die Aufgaben des Sponsors eines lyrischen oder dramatischen Chores, der zuständig für Organisation und Finanzierung einer Aufführung ist.

 

Es bot sich damit als Titel einer jährlichen Publikationsreihe an, in der die Beiträge der Münsterschen Griechenlandseminare - z.T. ergänzt um weitere das Thema betreffende Aufsätze - seit 2002 veröffentlicht wurden.

Mit dem Heft 16 (2018) wird die Reihe "Choregia" beendet, siehe Vorwort

 

Einzelne Beiträge der folgenden Griechenlandseminare werden hier online gestellt.

 


 

Die Texte der vergriffenen Hefte 1 - 6 sind online für den Eigengebrauch zugänglich. Selbstverständlich unterliegen sie denselben Urheberrechten wie alle anderen Inhalte der website,

siehe hierzu: choregia/about/